Wir sind auf dem neuesten Stand

Hinter der Betreuung und Beratung unserer Kunden steht ein ständiger Austausch mit Kollegen und die Beschäftigung mit aktuellen Themen und Entwicklungen im Gesundheitswesen durch Weiterbildung und Diskussionen im Team. Nur durch das Vertrauen unserer Kunden können persönliche Beziehungen wachsen, die uns wiederum Ansporn sind, auch mit neuen fachlichen und technischen Anforderungen stets auf Augenhöhe zu sein.

Notiz

15.

September

2021

Notiz

Aktiv gegen das Vergessen

Studie zeigt: Senioren mit leichten Gedächtnisproblemen profitieren, wenn sie ihre Freizeitaktivitäten beibehalten

Sie haben das Gefühl, Ihr Gedächtnis spielt nicht mehr so gut mit? Bitte machen Sie weiter Dinge, die Ihnen am Herzen liegen – sei es ein schönes Hobby oder der tägliche Spaziergang. Nach den Daten einer US-Studie profitieren Senioren mit leichten Gedächtnisproblemen, wenn sie ihre Freizeitaktivitäten beibehalten. Wichtig: Bitte scheuen Sie sich nicht, Ihre Probleme beim Arzt anzusprechen.

22.09.2021, Bildnachweis: iStock/Jacoblund

Notiz

01.

September

2021

Notiz

Vorsicht, Bakterien im Mund!

Studie zeigt: Bakterien halten sich hartnäckig im Kindermund

Erwachsene, die unter Parodontitis leiden, übertragen die auslösenden Bakterien auf ihre Kinder. Und diese Bakterien halten sich hartnäckig im Kindermund — trotz Zähneputzen. Das belegt eine brasilianische Studie, in der Eltern und Kinder zehn Jahre lang betreut und untersucht wurden. Die Forscher raten Schwangeren und Eltern, eine Parodontitis rasch behandeln zu lassen. Eine wichtige Empfehlung auch für Menschen mit Diabetes: Sie haben ein erhöhtes Parodontitis-Risiko.

13.09.2021, Bildnachweis: istock/Chris Hepburn

Notiz

15.

August

2021

Notiz

Nicht einfach Babygeschrei

Forschung zeigt: Lautäußerungen im ersten halben Jahr sehr schnell vielfältig

Es ist nicht immer das gleiche Geschrei oder Gebrabbel, das Babys in den ersten Monaten von sich geben. Vielmehr werden die Lautäußerungen im ersten halben Jahr schnell sehr vielfältig, wie Wissenschaftler:innen vom Universitätsklinikum Würzburg mit einer im Fachblatt Scientific Reports veröffentlichten Studie zeigen. Mit Kolleginnen und Kollegen aus den USA und Neuseeland untersuchten sie die Komplexität von rund 67 500 Lauten. Darunter waren sowohl Weinlaute als auch Gurr- und Brabbellaute, die Babys machen, wenn sie sich wohlfühlen. Die Wissenschaftler:innen sehen darin die Grundlage für die Vielfalt an Betonungen der späteren Sprache. Die neuen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, dass mögliche Störungen bei der Sprachentwicklung früher erkannt werden können.

08.09.2021, Bildnachweis: istock / kaisersosa67